Herkunft der Cashews

Herkunft der Cashews

Aus Brasilien in die ganze Welt. Die ursprüngliche Heimat der Cashews ist Brasilien. Portugiesische Seefahrer brachten den Baum im 16. Jahrhundert nach Afrika und Indien. Heute findet der Anbau weltweit in Regionen Südamerikas, Afrikas, Indiens und Asiens statt.

Der Cashewbaum Anacardium occidentale ist im deutschen auch als Kaschubaum bekannt. Er stammt aus der Pflanzenfamilie der Sumachgewächse und wird bis zu zwölf Meter hoch.

Botanisch gesehen, gehören Cashewkerne nicht zu den Nüssen. Wie auch Mandeln und Pistazien gehören sie zu den Steinfrüchten. Sie sind die Kerne der Cashewbaum-Frucht.